Deutsch (DE-CH-AT)Nederlands - nl-NL

Praxisklinik Dr. Dr. Lutz Neuenroth

Facharzt für Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie
ambulante Operationen
Fachzahnarzt für Oralchirurgie
Tätigkeitsschwerpunkte Mikrochirurgie und Implantologie

(Weisheits-)zahnentfernung

Weisheitszähne sollten in der Regel entfernt werden, wenn ein Platzmangel im Kiefer, also ein Missverhältnis zwischen der Kiefergröße und dem Platzbedarf für alle 32 Zähne besteht. Ist der Kiefer im Verhältnis zur Zahngröße zu klein, können sie keinen normalen Platz mehr einnehmen. Folge hiervon sind die bekannten Beschwerden beim Weisheitszahndurchbruch. Die Weisheitszähne können nicht richtig gepflegt werden, Karies und Entzündungen bis zu ausgedehnten Abszessen können die Folge sein.

Selbst wenn die Weisheitszähne infolge des Platzmangels überhaupt nicht aus dem Kieferknochen heraustreten, können sich später Komplikationen ergeben. Zu befürchten sind dann Zysten im Kieferknochen, Schädigungen der Nachbarzähne und auch ein späterer Durchbruch der Weisheitszähne durch das Zahnfleisch durch einen Abbau des Kieferknochens. Von Kieferorthopäden wird häufig die Entfernung der Weisheitszähne angeraten, damit durch das Wachstum dieser Zähne nicht die häufig kostenintensiv und aufwendig gerichteten anderen Zähne verschoben werden. Beim einseitigen Fehlen eines oder mehrerer Zähne kann eine ergänzende Zahnentfernung auf der Gegenseite (= Ausgleichsextraktion) sinnvoll sein. Bei nicht mehr erhaltungswürdigen Zähnenkann es sinnvoll sein, diese zu entfernen und dadurch z.B. Platz für die Weisheitszähne zu schaffen. Die Weisheitszähne können dann den fehlenden Zahn ersetzen und einen normalen Platz im Kiefer einnehmen.

Der Schwierigkeitsgrad variiert erheblich. Teilweise können Zähne einfach entfernt werden, zum Teil müssen sie aber auch in einem mehr oder weniger schwierigen Eingriff zunächst freigelegt werden, um dann entfernt werden zu können. Ausschlaggebend hierfür sind viele Faktoren wie Lage des Zahnes, Ausprägung des Wurzelwachstums, Wurzelgestalt, Kippung, Beziehung zu benachbarten Strukturen, Alter und Gesamtzustand des Patienten. Die Entfernung von mehreren Zähnen kann einzeln, aber auch zusammen erfolgen. Bedenken Sie die Vor- und Nachteile hierbei und lassen Sie sich beraten. Die Entfernung mehrerer Zähne in einer Sitzung kann folgende Vorteile haben:
Geringstmögliche Fehlzeiten in Schule und Beruf.
In der Summe kürzere Einschränkung im Hinblick auf Freizeitaktivitäten, Urlaub, Sport, Ernährung etc..
Verminderter Zeit- und Kostenaufwand für Anfahrt, Aufenthalt und Heimfahrt.
Die Menge der benötigten Medikamente und die dadurch von Ihnen zu tragenden Kosten sind geringer.
Auf Wunsch kann dieser Eingriff auch in Vollnarkose durchgeführt werden.

Bisher haben wir diesen Eingriff über 17000 Mal durchgeführt, davon über 9000 Mal mit höherem Schwierigkeitsgrad.
Die durchschnittliche Dauer für die Entfernung aller 4 Weisheitszähne (Schnitt - Nahtende) beträgt unter 30 Minuten.
 

 
auf facebook teilen